A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Drucken
Empore
english: gallery
 
Die Empore ist ähnlich einem Balkon, der sich in einen saalartigen Innenraum öffnet. Der Begriff Empore entstand erst im 18. Jahrhundert und leitet sich aus dem Adverb 'empor' ab. In den Kirchen des Mittelalters entstand zwischen dem gemauerten Gewölbe und dem hölzernen Dachstuhl ein Gang, der über Arkaden zum Hauptkirchenraum geöffnet und als weitere Fläche genutzt werden konnte. Später bekamen die Emporen ihr eigenes Tragwerk oder wurden zwischen Stützen angeordnet.

Emporen werden unterschieden in ihrer Nutzbarkeit:

  • Eine echte Empore ist die zusätzliche Nutzfläche über dem darunter liegendem Geschoss;
  • die unechte Empore führt lediglich in den Dachstuhl und
  • die Scheinempore ist nicht begehbar, sondern lediglich ein schmückendes, gliederndes Element.

Damit ein beeindruckender vertikaler Luftraum nicht nur unbrauchbarer Freiraum ist, finden Emporen Verwendung zum Beispiel in Bibliotheken, Veranstaltungs- und Ausstellungsräumen.
 
SIEHE / SIEHE AUCH:
 
Arkade
Balkon

Kommentieren!

Liebe Redaktion, mein ist

und meine lautet:

Das Stichwort Empore möchte ich gerne :

* - erforderliche Felder

Zuletzt aktualisiert: 26.11.2018
Anzahl der Stichwörter insgesamt: 5231

Copyright: © Grabener Verlag GmbH | Kiel | 2018
Lizenzausgabe: Göbel & Walter GmbH Hausverwaltungen, Kassel
Für das Online-Lexikon gelten Urheberrechte, Marken- und Wettbewerbsrechte. Die Verlinkung mit dem Online-Lexikon ist ausschließlich dem Lizenznehmer erlaubt, dessen Name / Firmenname / Ort auf dieser Seite genannt wird.