Immobilien-Fachwissen von A-Z

DAS ONLINE-LEXIKON DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT VON A-Z

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Drucken
Heim-Mindestbauverordnung
english: minimum building requirements for (old people's/ nursing) homes
 
Die Heim-Mindestbauverordnung von 1978 regelt die baulichen Mindestanforderungen für Altenheime, Altenwohnheime und Pflegeheime für Volljährige. Ihre Vorschriften gelten für Heime nach der Definition des Heimgesetzes, die in der Regel mindestens sechs Personen aufnehmen.

Beispiele für Regelungen dieser Verordnung sind:
  • Wohn- und Pflegeplätze müssen unmittelbar von einem Flur aus erreichbar sein.
  • Flure innerhalb eines Geschosses dürfen nicht durch Stufen unterbrochen werden.
  • Flure und Treppen müssen beidseitig feste Handläufe aufweisen.
  • Ein ausreichend dimensionierter Aufzug darf nicht fehlen.
  • Fußbodenbeläge müssen rutschfest sein.
  • Treppenhäuser und Flure müssen über eine Nachtbeleuchtung verfügen.
  • Räume zur Unterbringung von Pflegepatienten sind mit einer Rufanlage an jedem Bett auszustatten.
Behindertengerechte Sanitäranlagen sind Pflicht. Alle Räume müssen angemessen beheizbar sein.
 

Kommentieren!

Liebe Redaktion, mein ist

und meine lautet:

Das Stichwort Heim-Mindestbauverordnung möchte ich gerne :

* - erforderliche Felder

Zuletzt aktualisiert: 29.05.2019
Anzahl der Stichwörter insgesamt: 5233

Copyright: © Grabener Verlag GmbH | Kiel | 2019
Lizenzausgabe: Claus Blumenauer GmbH & Co. KG, Königstein
Für das Online-Lexikon gelten Urheberrechte, Marken- und Wettbewerbsrechte. Die Verlinkung mit dem Online-Lexikon ist ausschließlich dem Lizenznehmer erlaubt, dessen Name / Firmenname / Ort auf dieser Seite genannt wird.