A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Drucken
Anderson, Oskar Prof. Dr.
english: Anderson, Professor Dr. Oskar
 
Oskar Anderson (1887 – 1960) zählt zu den bedeutendsten Statistikern in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der in Minsk geborene deutschstämmige Anderson war nach seinem Studium in St. Petersburg Nationalökonom.

Anderson lehrte in Kiew, Budapest, Kiel und München. Er war nicht nur Berater von vielen europäischen Statistischen Ämtern, sondern aktiv beteiligt am Aufbau nationaler Statistiken vor allem in Ungarn und Bulgarien. Sein Lehrbuch „Probleme der statistischen Methodenlehre“ fand beachtliche Verbreitung. Die darin enthaltenen Erkenntnisse fanden zum Beispiel ihren Niederschlag bei der Ermittlung der ortsüblichen Maklergebühren, Verwaltergebühren, Baubetreuungsgebühren.

Seine Studenten erinnern sich gerne an seine Vorlesungen, die er gelegentlich mit deftigen Witzen und Zitaten würzte. Zum Beispiel gäbe es drei Lügen: Die einfache Lüge, die schwere Lüge und die Statistik. Ein anderer Witz bezieht sich auf die drei Bögen. Es gäbe in der Romanik den Rundbogen, in der Gotik den Spitzbogen und in der Amerikanistik den Fragebogen.
 

Kommentieren!

Liebe Redaktion, mein ist

und meine lautet:

Das Stichwort Anderson, Oskar Prof. Dr. möchte ich gerne :

* - erforderliche Felder

Zuletzt aktualisiert: 21.05.2017
Anzahl der Stichwörter insgesamt: 5213

Copyright: © Grabener Verlag GmbH | Kiel | 2017
Lizenzausgabe: VdW Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft, Frankfurt / Main
Für das Online-Lexikon gelten Urheberrechte, Marken- und Wettbewerbsrechte. Die Verlinkung mit dem Online-Lexikon ist ausschließlich dem Lizenznehmer erlaubt, dessen Name / Firmenname / Ort auf dieser Seite genannt wird.

Ausführungszeit: 7 ms