Immobilien-Fachwissen von A-Z

DAS ONLINE-LEXIKON DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT VON A-Z

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Drucken
Höhe der baulichen Anlagen
english: height of structural works
 
Im Bebauungsplan wird häufig die Höhe der baulichen Anlagen (H) festgesetzt. Es handelt sich um ein Maß der baulichen Nutzung. Dabei ist zu unterscheiden zwischen der Firsthöhe – FH (z.B. 12,4 m über Gehweg), der Traufhöhe (TH) (z.B. 60,2 m über NN), und der Höhe zur Dachoberkante – OK (z.B. 120,2 m über NN). Die Höhe kann als Höchstmaß oder zwingend vorgeschrieben werden. Die Höhe der baulichen Anlage ist immer dann festzusetzen, wenn ohne ihre Festsetzung das Orts- und Landschaftsbild beeinträchtigt würde. Allerdings kann auch an die Stelle der Höhenfestsetzung die Zahl der Vollgeschosse treten.

Als unterer Bezugspunkt kommen neben der mittleren Höhe des Meeresspiegels (NN= Normal-Null) auch Bezugspunkte in Frage, die vom Grundstückseigentümer nicht beeinflusst werden können, z.B. die Höhenlage einer Verkehrsanlage (Weg, Straße).
 
SIEHE / SIEHE AUCH:
 
Maße der baulichen Nutzung

Kommentieren!

Liebe Redaktion, mein ist

und meine lautet:

Das Stichwort Höhe der baulichen Anlagen möchte ich gerne :

* - erforderliche Felder

Zuletzt aktualisiert: 29.04.2020
Anzahl der Stichwörter insgesamt: 5237

Copyright: © Grabener Verlag GmbH | Kiel | 2020
Lizenzausgabe: O. Klenz Immobilienmanagement, Flensburg
Für das Online-Lexikon gelten Urheberrechte, Marken- und Wettbewerbsrechte. Die Verlinkung mit dem Online-Lexikon ist ausschließlich dem Lizenznehmer erlaubt, dessen Name / Firmenname / Ort auf dieser Seite genannt wird.